Anwalt Tariflohn

Sowohl der Tarif- als auch der Mindestlohn bilden rechtsverbindliche Lohnuntergrenzen die zugunsten des Arbeitnehmers zwingend einzuhalten sind. Der Tariflohn ist dabei derjenige Lohn, der zwischen dem Arbeitgeber (-verband) und der jeweiligen Gewerkschaft ausgehandelt wird. Er ist im einschlägigen Tarifvertrag fixiert. Es handelt sich um das Mindestgehalt welches ein Arbeitnehmer, in Anlehnung an seine jeweilige berufliche Qualifikation, der Betriebszugehörigkeit oder Beurteilungsstufe, mindestens erwarten darf. Zu beachten ist, dass bei Verzug des Arbeitgebers zur Zahlung des Tariflohnes in den einzelnen Tarifverträgen Ausschlussklauseln verankert sind. Daher ist es wichtig, schnellstmöglich seine Lohnansprüche beim Arbeitgeber einzufordern und erforderlichenfalls einzuklagen. Der Mindestlohn hingegen ist das niedrigste, rechtlich zulässige Arbeitsentgelt. Eine solche Regelung kann sich sowohl auf den Stundenlohn, als auch auf den Monatslohn beziehen. Gesetzliche Grundlage bildet das Mindestlohngesetz. Dieses schreibt auch die jeweilige Fälligkeit des Mindestlohnes vor. Zuwiderhandlungen gegen das Mindestlohngesetz seitens des Arbeitgebers können nicht unerhebliche Bußgelder nach sich ziehen.

Ihr Anwalt für Tarif- und Mindestlohn

Falls Sie Fragen zu Ihrem Tarif- oder Mindestlohn haben, stehen Ihnen die Rechtsanwälte der Kanzlei Möbius in Mühlhausen zur Verfügung. Gerne können Sie unverbindlich in unserer Kanzlei anrufen und einen ersten Beratungstermin vereinbaren. Wir kämpfen für Ihr Recht!

Unverbindliche Anfrage